AUFSTELLUNGSARBEIT

Erleben, was wirkt in Familienkonstellationen, Organisationen und Teams. Handlungen, Empfindungen und Gedanken von Menschen hinterlassen Eindrücke, die sich dem Familienorganismus als Gewohnheiten einprägen und unbewusst über Generationen fortwirken. Im Lebensumkreis eines Menschen sind sie als Gedankenprägung, Stimmungen und Handlungsmuster wahrnehmbar. Diese werden bewusst erlebt und bilden den Ausgangspunkt für therapeutische Interventionen. Der bewusste Umgang mit dem Erkannten wird zur Grundlage für das Erüben neuer Verhaltensmuster. Um Hintergründe von Belastungen und Konflikten zu erkennen, reicht das Gespräch oft nicht aus.


Die Aufstellungsarbeit erlaubt systemisch verursachte Defizite, Konflikthintergründe, Problemlösungs-, Versorgungs- und Entwicklungs- fragen klarer zu erkennen. In der Familie, der Organisation und zwischen Beteiligten, Gruppen oder Abteilungen wirkende Störfelder können ins Bild treten und Veränderungsimpulse stärken. Das differenziert ausgebildete Empathievermögen kann dabei helfen, Hintergründe zu erfassen, körperliche und seelische Spannungen zu lösen.